Viele Hundebesitzer verzweifeln daran, von ihrem Liebling ein schönes Portrait zu schießen. Dabei sind es nur ein paar Kameraeinstellungen, die dieses Vorhaben zum Erfolg führen. Wer wissen möchte, welche Einstellungen an der Kamera vorgenommen werden müssen, damit der Hund im rechten Licht und in gewünschter Schärfe erscheint, findet hier nützliche Tipps rund um das Thema Hundefotografie.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Altern und dabei aktiv bleiben, ist nicht nur für Menschen ein Thema. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt auch in späten Lebensjahren eine wichtige Rolle. Je nach Rasse, Gewicht und Größe des Hundes verläuft der Alterungsprozess anders und so bedarf es einer individuellen Ernährungslösung für jedes Tier.

Der alternde Hund

Genau wie beim Menschen erkennt man beim Hund im fortschreitenden Alter Veränderungen im Verhalten und am Körper. In Abhängigkeit von individuellen Eigenschaften des Hundes setzt der Alterungsprozess früher oder später ein. Im Allgemeinen altern große Hunderassen schneller als kleinwüchsige Hunde. Somit weisen kleinere Hunde eine höhere Lebenserwartung auf. Generell gehört ein Hund ab sieben bis zehn Jahren der Altersgruppe „Senior-Hund“ an.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Hundeernährung ist ein wichtiges Thema für Hund und Besitzer. Nicht jedes Futter hält das Tier auf lange Sicht gesund und versorgt es mit den Nährstoffen, die es braucht.  Was für den Hund am besten ist, hängt von Rasse, Alter, Krankheiten und vielen anderen Dingen ab. Wer seinem Hund etwas Gutes tun will, der achtet daher genau darauf, dass das Futter individuell auf das Tier abgestimmt ist. Die wichtigsten Punkte, auf die man auf der Suche nach dem idealen Futter achten muss, haben wir hier zusammengefasst.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Als Hundebesitzer hat man wortwörtlich die Qual der Wahl – egal ob im Supermarkt oder im Internet, überall gibt es ein großes Angebot an Hundefutter. Dieses ist oftmals so umfassend, dass man den Überblick verlieren kann. Bei sehr günstigem Futter aus dem Supermarkt mag den einen oder anderen zudem das Gefühl beschleichen, dass an den Inhaltsstoffen gespart wurde.  Die Auswahl des richtigen Hundefutters ist also oftmals nicht gerade leicht, da unzählige Futtermittelhersteller um Kunden buhlen. Welches Futter das Beste für den jeweiligen Vierbeiner ist, lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Selbiges gilt für viele andere Dinge, welche Haustiere betreffen. Auch bei Tierbedarf , Tierhaftpflicht und Co. sollte man aufmerksam sein. In Portalen zu suchen bietet sich daher an. Bei Hundefutter gibt es einige Richtlinien, die bei der Auswahl helfen.

Hundefutter sollte zu allererst möglichst natürlich sein. Künstliche Geschmacksverstärker, Geruchsstoffe sowie Farbstoffe haben in guter Tiernahrung keinen Platz. Viele hochwertige Futtermittelhersteller verzichten zudem auf künstliche Konservierungsstoffe. Zweitens sollten Begriffe wie „pflanzliche“ oder „tierische Nebenprodukte“ auf der Inhaltsangabe Aufmerksamkeit erregen. Hinter diesen Begriffen kann sich alles Mögliche verstecken – bis hin zu Schlachtabfällen und sonstigen Resten. Nichts Gehaltvolles für einen Hund also. Die Bezeichnung „Fleischmehl“ hingegen ist  im Normalfall positiv zu bewerten, da dort bei Trockenfutter der Fleischanteil ohne Wasser gemessen wurde. Weiterhin sollte Hundefutter in der  Regel mehr Fleisch als Getreide enthalten. Fleisch steht idealerweise in der Inhaltsangabe an erster Stelle. Kohlenhydrate sind für einen Hund auch wichtig, diese werden aber besser durch z.B. Reis als durch Weizen geliefert.
Vitamine und Mineralien müssen in ausreichendem Anteil vorhanden sein, um eine ausgewogene und artgerechte Ernährung zu gewährleisten.  Von vielen Herstellern werden diese den Rohstoffen zugesetzt, da bei der Verarbeitung der Rohstoffe ein Teil der natürlich vorhandenen Vitamine verloren geht.

Anhand dieser Punkte kann man die Auswahl an geeignetem Hundefutter schon einigermaßen eingrenzen:

  • ohne künstliche Farb- und Geschmacksstoffe
  • ohne nicht genauer aufgeführte pflanzliche oder tierische Nebenprodukte
  • ausreichender Fleischanteil
  • wenig Weizen
  • genügend Vitamine und Mineralstoffe

 

Willkommen auf unserem Hunde-Blog. Wir möchten Tierbesitzern und solchen, die es werden möchten, Informationen über den besten Freund des Menschen zur Verfügung stellen. In Zukunft finden sich hier Tipps & Hinweise zu Bereichen wie Ernährung, Haltung und Hunderassen.

Wenn Sie selbst ein interessantes Thema haben dann melden Sie sich einfach bei uns. Wir freuen uns auch über Gastbeiträge!